Vollbild

In meiner Umgebung

Mit Erfolg: Bamberger Biervielfalt in Rodez

Brauereien aus der Domstadt präsentieren ihre Produkte auf der Biermesse

RODEZ/BAMBERG - Am letzten Januar-Wochenende fand in der Bamberger Partnerstadt Rodez zum zweiten Mal die Biermesse "Salon de la biére" statt. Dort wurden dem Roderzer Publikum neben den Spezialitäten der örtlichen Brauereien auch ausgewählte Biere von neun Bamberger Brauereien präsentiert.


Die Bamberger brachten nicht nur Bier, Brezeln und Bratwürste mit zur Messe nach Rodez, sondern auch gute Laune. © Stadt Bamberg

Ideengeber für die Biermesse in der französischen Partnerstadt war der Verein "La Mousse", der die Bamberger Brauereien zusammen mit dem Partnerschaftskomitee der Stadt Rodez einlud. In der Domstadt selbst wurde daraufhin mit der Unterstützung des 1. Vorsitzenden des Verbunds der Bamberger Brauer, Georg Wörner, und von Matthias Trum von der Brauerei "Schlenkerla" eine Auswahl von verschiedenen Bamberger Bieren zusammengestellt, die die Geschmacksvielfalt des fränkischen Gerstensaftes möglichst vielfältig wiederspiegeln sollte.

In Rodez wurde Bamberg dann sowohl durch die beiden Biersommeliere Markus Raupach und Korbinian Kundmüller, als auch vom Ehepaar Merz von der Brauerei Spezial und von Stephan Michel vom Mahrs Bräu vertreten. Komplettiert wurde die Bamberger Delegation noch von Christelle Babin, Mitarbeiterin der Brauerei "Schlenkerla" sowie der Bamberger Bäckerei Loskarn, der das Bier-Angebot mit frischgebackenen Laugenbrezen ergänzte.

Als erstes ging es für die Bamberger Reisegruppe ins Rathaus von Rodez, wo sie von Bürgermeister Christian Teyssedre empfangen und begrüßt wurden. Nachdem er von Christian Merz noch eine Bierspezialität überreicht bekommen hatte, eröffnete Teyssedre und einige seiner Stadtratskollegen am Nachmittag die Biermesse und überzeugte sich bei einer Verkostung selbst von der Geschmacksvielfalt des oberfränkischen Gerstensaftes.

"Bei unserem Bamberger Bier, fränkischen Bratwürsten sowie leckeren Brezen bot sich vielen Gästen eine Möglichkeit, alte Bekannte zu treffen oder neue Verbindungen zu knüpfen", freute sich Brigitte Riegelbauer, bei der Stadt Bamberg zuständig für die Städtepartnerschaften, über eine gelungene Begegnung in Frankreich und die Auffrischung der Städtepartnerschaft zwischen Bamberg und Rodez. 

Benjamin Strüh

Zur Normalansicht

Seite drucken